Aufbau einer elektrischen Zigarette

Aufbau einer elektrischen Zigarette

 

Eine kleine Präsentation zum Aufbau einer eZigarette:

 

 

 

Der allgemeine Aufbau einer elektrischen Zigarette:


Aufbau_einer_elektirschen Zigarette

 

Jede elektrische Zigarette besteht aus den folgenden drei Grundbestandteilen:

  1. Einem Akku, der den nötigen Strom für die Verdampfung liefert.
  2. Einer Verdampfer-Einheit, die das Liquid durch Erhitzen verdampft.
  3. Einem Depot/Mundstück, in dem sich das Liquid (= Flüssigkeit, die beim Zug an der elektrischen Zigarette verdampft wird) befindet

 

Der Akku liefert die benötigte Energie, die für den Betrieb der elektrischen Zigarette notwendig ist. Hierbei wird zwischen Einwegmodellen und aufladbaren Akkus unterschieden.

Das Depot/Mundstück der elekrtischen Zigarette dient als Tank für das sogenannte Liquid, das beim Betrieb der elektrischen Zigarette verdampft wird. Auch hier gibt es unterschiedliche Systeme mit Einwegdepots und wiederbefüllbaren Depots. Die Funktion des Depots ist jedoch bei allen Modellen die gleiche.

Weitere Informationen rund um das Liquid finden Sie hier .

Zwischen dem Akku und dem Depot befindet sich bei allen Modellen der elektrischen Zigarette eine Verdampfer-Einheit. Dieser Verdampfer wird bei Aktivierung der elektrischen Zigarette durch den Akku mit Strom versorgt und dabei erhitzt. Durch die entstehende Hitze wird das Liquid vernebelt und ein aromatischer Dampf entsteht, der auf herkömmliche Weise inhaliert werden kann.

Mehr über die Funktionsweise der elektrischen Zigarette erfahren Sie hier.

D

Die Unterschiede der verschiedenen Modelle der elektrischen Zigarette:

 

Die verschiedenen Modelle der elektrischen Zigarette weisen nicht nur Unterschiede in Qualität, Größe, Farbe und Form auf, sondern Sie unterscheiden sich auch teilweise in den Grundbestandteilen, wobei die Funktionsweise immer die gleiche bleibt.

 

Die elektrische Zigarette (Modell: Einweg-e-Zigarette):

 

Elektrische Zigarette: Einweg

 

Diese Modelle zeichnen sich dadurch aus, dass der Akku nicht wiederverwendbar ist. Eine Aufladung ist also nicht möglich. Nachdem der Akku (in diesem Fall treffender: die Batterie) leer ist, kann die elektrische Zigarette nicht wieder verwendet werden und muss entsorgt werden. Meist sind die Grundbestandteile (Akku, Verdampfer und Depot) bei diesen Modellen fest miteinander verbunden und können nicht einzeln ausgetauscht werden. Auch die Dampfleistung dieser Systeme ist geringer als die von Mehrweg-Modellen, da hier kleinere und somit auch leistungsschwächere Akkus sowie günstige Einweg-Verdampfer-Einheiten verwendet werden. 

Neben den Einweg-Modellen gibt es auch Mehrweg-Modelle in "Zigaretten-Optik", wobei auch bei diesen Modellen mit der geringen Akku-Größe eine kurze Benutzungsdauer sowie eine schlechtere Dampfentwicklung verbunden ist.

 

Elektrische Zigaretten mit Watte-Depot

 

Watte-Depot für elektrische ZigaretteBei diesen Modellen sind die Depots mit Watte gefüllt und das Liquid wird auf die "Depot-Watte" geträufelt. Durch die Watte soll ein Auslaufen des Depots verhindert werden. Allgemein weisen diese Modelle jedoch eine schlechtere Dampfentwicklung auf und es kommt teilweise aufgrund der Watte zu einem verbrannten Geschmack . Da diese Modelle mittlerweile schon als veraltet gelten, haben auch wir uns entschieden, Modelle mit Depot-Watte aus unserem Sortiment zu nehmen. Achten Sie beim Kauf einer elektrischen Zigarette also unbedingt darauf, dass Sie kein veraltetes Modell mit Watte-Depot erwerben.

 

 

Elektrische Zigarette mit automatischem Akku

 

Elektrische Zigarette-510T

 

Bei elektrischen Zigaretten mit automatischem Akku ist es nicht notwendig, einen Knopf zu drücken, um die elektrische Zigarette zu benutzen. Bei diesen Modellen ist ein Automatikakku verbaut, der mit einem elektromagnetischen Unterdruck-Schalter versehen ist. Das heißt, dass bei einem Zug an der elektrischen Zigarette der Akku automatisch aktiviert wird. Diese Modelle sind somit ständig funktionsbereit und müssen nicht extra aktiviert werden. Ein gutes Beispiel für diese Modelle ist das Modell 510T aus unserem Produktsortiment. Dieses finden Sie hier. 

 

 

Elektrische Zigarette mit manuellem Akku



elektrische Zigarette manueller Akku

 

Elektrische Zigaretten mit einem manuellen Akku erfordern das Drücken eines Knopfes (Taster) bei der Verwendung. Nur wenn der Knopf gedrückt wird, wird der Akku aktiviert und somit der Verdampfer erhitzt. Diese Modelle bieten zudem die Möglichkeit, den Akku manuell auszuschalten (beim Modell ego-C durch 5maliges Drücken des Tasters). Im ausgeschalteten Modus kann die elektrische Zigarette nicht verwendet werden, verbraucht jedoch auch keinen Strom durch ungewolltes Betätigen. Modelle mit manuellem Akku finden Sie hier.